Detailseite-Redaktion

keep up to date

Leistung verdoppelt, Verfügbarkeit gesichert

Im europäischen Logistikzentrum in Bruchsal hat Blanco in Kooperation mit dem Generalunternehmer HEBER Fördertechnik die vorhandene Paketfördertechnik rundum erneuert und einen bedeutenden Schritt in Richtung Automatisierung unternommen. Der Umbau inklusive der Integration neuer Prozesse erfolgt in sechs präzise geplanten Stufen, sodass das laufende Betriebsgeschehen nicht beeinträchtigt wurde. Resultat des umgesetzten Maßnahmenkatalogs ist eine Steigerung der Durchsatzleistung um 100 Prozent auf zirka 10.000 Kartons pro Tag.

Standort gestärkt und für weiteres Wachstum gerüstet

Das im Jahr 2007 in Betrieb genommene europäische Logistikzentrum in Bruchsal ist für Blanco praktisch das Herzstück der internationalen Distribution. Umso wichtiger sind schnelle Prozesse bei maximaler Zuverlässigkeit und Flexibilität. Mit der Erneuerung der Paketfördertechnik bei gleichzeitiger Implementierung neuer Prozesse hat das Unternehmen nun einen weiteren Schritt unternommen, um die Erwartungen der Kunden noch besser als dies bisher schon gelingt erfüllen zu können. Dank des modularen Aufbaus der Fördertechnikelemente kann das System, über das die Kartons mit einer Geschwindigkeit von einem Meter pro Sekunde befördert werden, bei Bedarf zukünftig jederzeit an neue Aufgaben angepasst und erweitert werden.
Aber auch die menschliche Komponente hat für Logistikchef Thomas Ritter einen besonderen Stellenwert. "Anfänglich war die Skepsis der Mitarbeiter gegenüber der neuen Technik groß. Doch diese Vorbehalte sind schnell verschwunden, denn die Vorteile überwiegen." Entsprechend breit sei die Akzeptanz heute. Eine enorme Erleichterung konnte beispielsweise durch den integrierten Portalroboter erzielt werden, da er die Menschen von körperlichen schweren Tätigkeiten entlastet, ohne dass Arbeitsplätze entfallen.

Gerne können wir Ihnen den Sonderdruck zu diesem Thema, aus der Fachzeitschrift Logistik für Unternehmen, zukommen lassen.

  • Bereich mit neuen Prozessen, neuer Fördertechnik und einem neuen Portalroboter.

  • Der in das System integrierte Portalroboter mit einer Leistung von 240 Paketen pro Stunde.

  • Leistungfähige HEBER Fördertechnik für den schnellen Wechsel zwischen den Förderstrecken.

  • Zwei Etikettierer für Redundanz und hohe Leistung hatten von Anfang an Priorität.